Einige Besitzer des iPhone X melden mysteriöse grüne Linien auf den Displays

Einige Käufer von Apples iPhone X stossen anscheinend auf grüne Linien entlang der linken oder rechten Seite des OLED-Displays.

Die Linien scheinen sich nach dem Gebrauch zu entwickeln, in mindestens einem Fall nur innerhalb eines Tages. Beschwerden sind in Reddit, Twitter, Apple Support-Foren und anderswo aufgetreten.

Der Neustart oder die Wiederherstellung eines Geräts behebt das Problem nicht.

Wie MacRumors berichtet, ersetzt Apple die betroffene iPhones kostenlos. Gleichzeitig soll sie Daten für Ingenieure sammeln, um das Problem zu diagnostizieren.

Ein ähnlicher Fehler betraf einmal den OLED-Bildschirm auf Samsungs Galaxy S7.

Mehr: https://techcrunch.com

Google findet Bug in Antiviren-App

Google findet Bug in Antiviren-App!

Die Sicherheitsforscher von Google, Jason Geffner und Jan Bee fanden den Fehler in ESET’s Endpoint Antivirus 6 für MacOS, die speziell für die Beseitigung aller Arten von Bedrohungen, einschliesslich Viren, Rootkits, Würmer und Spyware.

Laut den Sicherheitsforschern erlaubte der Bug den Angreifern den Zugriff auf ihr Gerät, indem er veraltete XML-Parsing-Bibliotheken ausnutzte.

Um genauer zu sein, kam das Risiko aus der POCO XML-Parser-Bibliothek, die Code aus dem Expat XML Parser enthielt, der unter einer gut dokumentierten Störung litt, die Angreifern erlaubte, „willkürliche Codeausführung über fehlerhafte XML-Inhalte auszuführen“.

Dies machte es letztlich möglich, dass Hacker Anfragen an die Bibliothek abfangen und bösartige XML-Dokumente mit einem selbst signierten HTTPS-Zertifikat abgeben und die Angreifer-Root-Berechtigungen für Ihren Mac gewähren.

Während der Sicherheitsanfälligkeitsbericht ursprünglich im November letzten Jahres (2016) zurückgelegt wurde, gab Google ESET drei Monate, um das Problem zu lösen, bevor er die vollständige Fehlerbehebung früher in dieser Woche am 27. Februar veröffentlicht hatte.

ESET hat seitdem seine Antiviren-App aktualisiert und das Problem behoben. Falls Ihr Mac die betroffene Version des Programms betreibt, können Sie hier die neueste Release (6.4.168.0) der Software erhalten.

Lesen Sie die vollständige Meldung auf dieser Seite.

Microsofts Editor Visual Studio Code für Windows, Mac und Linux

Microsoft öffnet sich immer weiter und entwickelt nun auch im Developerbereich Applikationen für andere Betriebssysteme. Auf der offiziellen Haus-Entwicklerkonferenz Build stellte Microsoft völlig überraschend den neuen Code-Editor “Visual Studio Code” vor. Der Editor befindet sich noch im “Preview”-Status. Es sind also noch nicht alle Funktionen integriert und es funktioniert noch nicht alles 100%ig reibungslos. Doch der erste Eindruck ist schon mal recht positiv und der Funktionsumfang brauchbar. Auch wenn der Editor für die Bearbeitung von ASP.NET und Node.js angepriesen wird, so kann er doch bedeutend mehr.

Quelle: http://drweb.de

Carbon Copy Cloner. Die neue Version ist da!

Carbon Copy ClonerSie ist endlich da. Die neue Version von Mike Bombich, Carbon Copy Cloner.

Diese Version (die 3.3) unterstützt Snow Leopard. CCC (Carbon Copy Cloner) ist ein kostenloser Clone/Backup Tool. Es ist nicht nur in der Lage startfähige Volumes zu kopieren, inklusive aller versteckten Dateien und der spezifischen Rechte, sondern synchronisiert Backup-Verzeichnisse automatisch auch über das Netzwerk.

Für die PowerPC-Macs und Fans bietet Mike Bombich noch die ältere Version 2.3 an. Diese kann jedoch nur die Dateien kopieren.

Direkt zur Webseite => http://www.bombich.com/index.html